• Beratung: 0541 9996 9990
  • Versandkostenfrei
  • Hanfblatt Nur die besten Blüten
Made in SwitzerlandCBD-Öl in bester Schweizer Qualität

Leons Geschichte

LEONS GESCHICHTE

Langsam schiebt sich die Sonne hinter die Wipfel am Horizont. Auch im sonnigen Freiburg im Breisgau muss ein Tag zu Ende gehen. Heute treffen wir Leon in seiner Heimatstadt. Als freiberuflicher Mediengestalter ist er aus beruflichen Gründen viel unterwegs. Trotz seines vollen Kalenders fand Leon die Zeit für einen Spaziergang um den örtlichen Seepark.

SANNA: Noowe Leon. Da hast Du uns aber einen schönen Ort für ein Interview ausgesucht.
LEON: (Lachend) Sali! Mit dem Seepark kann man nicht viel falsch machen. Habt Ihr euch im Vorfeld etwa ein wenig Alemannisch angeeignet?
SANNA: Ein wenig, ja. Wir waren uns jedoch nicht ganz sicher, ob das gut ankommt.
LEON: Einige Menschen hier finden das nicht so gut. Aber da man den Dialekt eh kaum noch hört, freue ich mich, auch wenn Nicht-Badenser sich trauen.
SANNA: Stirbt euer Dialekt etwa auch aus?
LEON: Nein. Laut UNESCO wird es langsam dünn, aber sterben tut unser Dialekt nicht.
SANNA: Das sind gute Nachrichten. Du hattest uns im Vorfeld bereits erzählt, dass Du CBD-Produkte nutzt. Es würde uns sehr interessieren warum.
LEON: Ich bin ziemlich begeistert von CBD, ja. Berufsbedingt sitze ich eigentlich den ganzen Tag am Laptop oder im Zug. Die wenige Bewegung der letzten Jahre hat sich dann auf meinen Rücken niedergeschlagen.
SANNA: Also hast Du Rückenschmerzen?
LEON: Ja. Aber sie sind nicht spezifisch. Oder mit anderen Worten: Es ist nicht raus, was die Ursache für die Schmerzen ist. Ich vermute halt, dass es vom Sitzen kommt.
SANNA: Damit bist du in Deutschland wohl nicht allein. Wie hat Dir CBD geholfen?
LEON: Es hilft gegen die Schmerzen. Das tun Medikamente mit Paracetamol, Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen zwar auch aber den ganzen Tag Tabletten futtern ist irgendwie nichts für mich.
SANNA: Würdest du sagen, dass CBD-Öl bekömmlicher als manche synthetischen Medikamente ist?
LEON: Das behauptet Ihr doch selber! (lacht)
SANNA: Erwischt! Würdest du den Lesern trotzdem etwas dazu sagen wollen?
LEON: Viel gibt es da ja nicht zu erklären. Wenn ich alles richtig verstanden habe, besteht gutes CBD-Öl ja eigentlich nur aus dem Hanfextrakt und ein wenig Speiseöl. Oder hab‘ ich was vergessen?
SANNA: Nicht, dass wir wüssten. Wie wendest Du SANNA denn an? Und wie würdest Du die Wirkung beschreiben?
LEON: Ich nutze erst seit kurzem das SANNA CBD-Öl. Morgens und am Abend jeweils fünf Tropfen unter die Zunge. Manchmal pack ich mir auch einfach ein paar Tropfen in den Kaffee. Das war‘s eigentlich schon.
SANNA: Und die Wirkung?
LEON: Achso. Naja. Eigentlich passiert gar nicht so viel. Ich spüre schon eine kleine Veränderung im Befinden aber da passiert jetzt nichts „großes“. Hauptsächlich werde ich etwas ruhiger und konzentrierter. Und die Schmerzen lassen nach kurzer Zeit nach. Wobei erst die langfristige Anwendung auch bleibende Besserung gebracht hat.
SANNA: Einige Experten schreiben CBD ja die Fähigkeit zu, die Durchblutung anzuregen und die Muskeln zu entspannen. Ist das bei Dir auch der Fall?
LEON: Ja, definitiv!
SANNA: Wer hat Dir von SANNA erzählt?
LEON: Meine Mutter hat vor kurzem ein Abonnement abgeschlossen. Erst war ich ein bisschen skeptisch, aber dann hab‘ ich was dazu gelesen, und es selber ausprobiert. Seit dem bin ich Kunde.
SANNA: Dürfen wir noch kurz fragen, wofür Deine Mutter CBD nutzt?
LEON: Frauensachen! (lacht)
SANNA: Gut, belassen wir es dabei. Leon – vielen Dank für Deine Zeit und Deine Geschichte!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.